Sonntag, 28. Oktober 2012

1. Rendsburger Koffermarkt

Gestern war es endlich so weit:




Voller Vorfreude habe ich  mein Köfferchen gepackt und in den letzten Tagen noch hier und da das ein oder andere genäht.



Doch dieser Markt stand unter keinen guten Stern!

Donnerstag stand ich auf und mein Hals kratzte, stach und meine Stimme war auch nicht mehr so wirklich da! Dieser Zustand hat sich bis heute gehalten. Da fragt man sich doch ernsthaft: WAS HAB ICH BITTE VERBROCHEN???

Mal ganz davon ab, dass wir Freitagabend zu einem 40. Geburtstag eingeladen waren, auf den wir uns schon sehr gefreut hatten. Die Kinder waren "wegorganisiert" (Kalle das erste Mal bei Oma und Opa und Lea bei einem KiGa-Freund) ... und ich werd krank! Die Party hab ich mir dann schon mal geschenkt und der Liebste ist allein gefahren. Gestern war dann aber gesundheitlich nicht wirklich besser ... aber ich wollte unbedingt zum Koffermarkt - schließlich hatte ich ja genug Zeit und Geld in dieses Projekt investiert (Standgebühr lag bei 15,00 EUR, was echt human war).

Tja, und dann kam der Markt. Er fand im Kunst & Kreativ-Geschäft in Rendsburg statt. Ein Laden voll mit DIY-Anleitungen, Material von Stoff über Wolle bis hin zu Papier ... ein wahnsinniges Sortiment ... und 30 Koffer zwischen den Regalreihen verteilt. Vorteil war, dass viele Leute da waren zum Gucken, man hatte ja sozusagen den Kundenstrom gleich inklusive. Nachteil: Die Leute guckten, murmelten "Oh wie schön", liefen zwei Reihen weiter und nahmen sich das Material mit, um die Sachen zu Hause selbst auszuprobieren ... SO WHAT ... um eine Erfahrung reicher!

Hier mal ein paar Impressionen von meinem Stand:




















Nett war es allemal, man hat neue Leute kennen gelernt, alte Bekannte getroffen ... ein doch recht schöner Nachmittag - auch wenn er sich wirtschaftlich nicht so wirklich gerechnet hat. Aber es gab viele schöne Sachen von den Mitstreiterinnen und -streitern zu bestauenen. Neben mir standen zwei Frauen, die Handytaschen und selbstgestrickte Topflappen mit Totenköpfen verkauft haben. Die Handytaschen waren aus selbst designtem Stoff mit Totenköpfen - total schräg aber auch richtig schön gemacht ... Daneben stand eine Frau, die Mützen verkauft hat. Mein persönlicher Favorit waren die Eulenmützen. Gehäkelte Mützen mit Eulengesichtern ... sehr genial! Und die letzte in meiner Reihe hat total schöne Wohnaccessoires aus Tilde-Stoffen gezaubert ... wunderschön!

Übrigens: Einen anderen wunderschönen Koffer könnt Ihr hier bei Marienchen betrachten. Sie macht total schöne Sachen aus Wolle und Filz, Holz und anderen Materialien ... ein Besuch in ihrem Dawanda-Shop *KLICK* lohnt sich auf jeden Fall!

Tja, das war mein erster Koffermarkt ... jetzt werde ich erstmal die Füße hochlegen und hoffen, dass die Erkältung genau so schnell wieder abhaut, wie sie gekommen ist ... schließlich warten hier noch ein paar Projekte auf ihre Umsetzung ... und der Weihnachtsmarkt in Emkendorf steht auch in einem Monat an ...

Euch allen einen schönen Sonntag ... es ist hier grad sonnig und a****kalt ...

Eure Julia

Kommentare:

  1. Ach mensch, wie schade ! Du hast so schöne Sachen !!

    Viele Grüße,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Julia!
    Hier ist die Eulenmama! ;-) Habe Deinen Blog gerade auf meiner Reise durchs Internet gefunden! Was für ein Zufall! :-)
    Am 16.März ist ja wieder Koffermarkt. Hast Du Dcih beworben? Ich fand Deine Sachen jedenfalls toll! Eine Babymütze hätte ich Dir sofort abgekauft...aber leider ist unser Kleiner schon 4!
    Wenn Du Lust hast, dann schau doch mal bei mir vorbei! :-)
    Ich stecke, was meinen Blog angeht, noch total in den Kinderschuhen!
    GLG!
    Nicole
    http://mammler.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Wenn Du magst, darfst Du gerne was schreiben ... ich freu mich drüber! ♥